Natur - Kultur - Fundur In der ersten Epoche der Menschheit, dominierte die Natur über den Menschen. Er war den Natur- gewalten ausgeliefert. Seit 10’000 v. Chr. begann mit dem Ackerbau der Aufstieg der Zvilisation. Der Mensch begann sich von den Zyklen und der Unberechenbarkeit der Natur zu lösen und schuf dank der Sprache, den Werkzeugen und der Fähigkeit zum Planen das, was wir Kultur nennen. Die menschlichen Errun- genschaften wurden immer vielfältiger: Städtebau, Schrift, Maschinenbau und Kunst. Seit der moder- nen Wissenschaft, der Technologie und der Indust- rialisierung kehrten sich die Machtverhältnisse zwi- schen Natur und Mensch definitiv um. Wir Men- schen sind heute in der Lage, die natürlichen Grundlagen des Lebens nachhaltig zu dominieren, ja sogar zu ruinieren. Die Tatsache, dass wir diesen Ruin der Lebensressourcen auch effektiv forcieren, zeigt, dass die Kultur an ihre Grenzen stösst. Heute geht es darum, die Kultur durch die Fundur (fundus, lateinisch = Grund, Boden) zu erweitern. Fundur schafft aktiven, systematischen Respekt nicht nur für das Leben, sondern auch für die Grundlagen des Lebens. Es geht darum, eine Welt zu schaffen, die sich nicht mehr am hohen -- jedoch beschränkten -- menschlichen Mass orientiert, son- dern an der Lebendigkeit und ihrer Basis. Nachdem erst die Natur den Menschen dominierte und nun der Mensch die Natur dominiert, gilt es die Führung an etwas zu übergeben, das beidem Rechnung trägt und die Fähigkeit hat alles zu integrieren. Diese neue Instanz ist der vitale Flow, welcher der Grundantrieb für alle Formen von Wirklichkeit ist, sowohl von Natur, wir auch von menschlichem Sein und Schaffen. Im funduralen Zeitalter stehen alle Kräfte primär im Dienst des vitalen Flow. Geschieht dies, so wird er seinerseits wieder für uns noch besser zugängig. Diese Neuausrichtung erfordert, dass wir Menschen über uns hinaus wachsen, indem wir diesem vitalen Flow Raum geben, der - jenseits von Wille und Planung -, hoch präzise wirkt. Das zeigt sich schon heute in neuen Erkenntnissen und Praktiken wie z.B.: Quantenphysik (Beobachter bzw. Bewusstsein beeinflusst Realität), Energiemedizin, Geistheilen, sanfte “Revolution” durch Gewaltlosigkeit und Flow- Kommunikation. Alle Werkzeuge der Ressourci- ven® Flow-Kommunikation arbeiten direkt mit den Gesetzmässigkeiten der ursprünglichen Lebendigkeit.