Home Veranstaltungen Vortrag: Widerstand und Verweigerung in Kooperation verwandeln

Veranstalter

Elternbildung Märstetten und Umgebung

Leitung

  • Dr.Dr. Johannes Gasser
    Dr.Dr. Johannes Gasser
    Leiter der Dr. Gasser Flow-Akademie, Kommunikationsforscher und Dozent

    Dr. der Philosophie und Dr. der klinischen Psychologie. Bis 2013 Privatdozent an der Uni Fribourg. 1984 Eröffnung der ersten Schweizer Philopraxis. Seit 1995 tätig als systemischer Therapeut. Er arbeitet mit Führungskräften und Angestellten, Schulen und Lehrpersonen, Familien und Einzelpersonen. Als Begründer des Ressourciven® Flow-Ansatzes gibt er seine Begeisterung für die Kraft der Lebenslust in Weiterbildungen und Vorträgen weiter.

  • Marianne Fischer
    Marianne Fischer
    Co-Leitung der Dr. Gasser Flow-Akademie, Flow-Trainerin und Dozentin

    Lehrerin für textiles Gestalten, Tanz- & Bewegungstherapeutin, Bewegungspädagogin BGB und Professionelle Flow-Praktikerin. Ihr Wissen und ihre Erfahrungen in den Bereichen Selbstentwicklung, Erziehung und Unterricht gibt sie weiter – in der beratenden und therapeutischen Begleitung von Einzelpersonen und als Flow-Trainerin in Seminaren und Vorträgen. Ihre Liebe gilt der Befreiung schlummernder Potentiale und purer Lebenslust.

Ort

Primarschulhaus Regelwiesen
Gartenstrasse 12 8560 Märstetten
Märstetten

Ort 2

Märstetten
Primarschulhaus Regelwiesen, Gartenstrasse 12, Märstetten
Kategorie

Datum

16. April 2020

Uhrzeit

19:30 - 22:00

Preis

kostenfrei

Bereiche

abgesagt,
Pädagogik

Vortrag: Widerstand und Verweigerung in Kooperation verwandeln

Kinder und Jugendliche haben unzählige Strategien, um “nein!” zu sagen und Widerstand zu leisten: weghören, vertrösten, ausweichen, wütend werden oder kämpfen sind nur einige davon.
Wir wissen es aus eigener Erfahrung, wie anstrengend Widerspenstigkeit oder Verweigerung sein kann. Eigentlich aber steckt viel Engagement und vitale Energie im Widerstand.
Im Vortrag erfahren Sie, welches die vitalen Anliegen hinter Widerstand und Verweigerung sind, und wie wir als Eltern noch schlauer damit umgehen können.
Eintritt Frei