Home Veranstaltungen Grundkurs: Die vitale Unterrichtssprache – gewaltfrei & pfiffig die Kooperation gewinnen

Leitung

  • Dr.Dr. Johannes Gasser
    Dr.Dr. Johannes Gasser
    Leiter der Dr. Gasser Flow-Akademie, Kommunikationsforscher und Dozent

    Dr. der Philosophie und Dr. der klinischen Psychologie. Bis 2013 Privatdozent an der Uni Fribourg. 1984 Eröffnung der ersten Schweizer Philopraxis. Seit 1995 tätig als systemischer Therapeut. Er arbeitet mit Führungskräften und Angestellten, Schulen und Lehrpersonen, Familien und Einzelpersonen. Als Begründer des Ressourciven® Flow-Ansatzes gibt er seine Begeisterung für die Kraft der Lebenslust in Weiterbildungen und Vorträgen weiter.

  • Marianne Fischer
    Marianne Fischer
    Co-Leitung der Dr. Gasser Flow-Akademie, Flow-Trainerin und Dozentin

    Lehrerin für textiles Gestalten, Tanz- & Bewegungstherapeutin, Bewegungspädagogin BGB und Professionelle Flow-Praktikerin. Ihr Wissen und ihre Erfahrungen in den Bereichen Selbstentwicklung, Erziehung und Unterricht gibt sie weiter – in der beratenden und therapeutischen Begleitung von Einzelpersonen und als Flow-Trainerin in Seminaren und Vorträgen. Ihre Liebe gilt der Befreiung schlummernder Potentiale und purer Lebenslust.

Ort

Altdorf

Datum

13. März 2021

Uhrzeit

08:30 - 17:00

Bereiche

Pädagogik

Grundkurs: Die vitale Unterrichtssprache – gewaltfrei & pfiffig die Kooperation gewinnen

Über die Sprache werden nicht nur Sachverhalte oder persönliche Botschaften vermittelt, sondern immer auch eine vitale Nachricht. “Militärische Sprache” arbeitet mit Angriff, Drohung und Härte. Die vitale Sprache aber lebt von cleveren Einladungen, echter Anerkennung und grundsätzlichen Erklärungen. Sie ist immer attraktiv und weckt Kooperation und Engagement.

Kursinhalt und Kursziele:

  • Ansatz der vitalen Kommunikation: Sachinformation, persönliche Botschaft und vitale Energie
  • Die senderorientierte-, empfängerorientierte und vitalitätsorientierte Sprache.
  • Energieräuber in der Sprache
  • Wecken der Vitalität im Unterricht
  • Analyse eigener Sprachgewohnheiten und deren Wirkungen
  • Wirkung neuer Formulierungen erproben

Arbeitsweise: Inputs zu Hintergründen und Werkzeugen, vertiefende Kurzworkshops, praktische Fallanalysen und eigenes Erfahren.